"

Pfade

FOUR WORLDS

WELTÜBERGREIFEND?

edit SideBar

Search

Phoenixashes – Über die Sebakaia

Die Sebakaia können als die jüngste natürliche Schöpfung aller vier Welten betrachtet werden, denn es ist erst eine Generation her, dass die ersten von ihnen erschienen. Wer für ihre Erschaffung verantwortlich ist, bleibt ungeklärt – die Sebakaia selbst glauben, von der Namenlosen Göttin auserwählt worden zu sein, und befinden sich auf der Suche nach ihrem Namen. Zu diesem Zweck hat sich ein großer Teil des Völkchens zu einem Rudel zusammengeschlossen, das gemeinsam unter der Führung einer Alpha in der Wüste lebt.

Sebakaia sind ausnahmslos weiblich, und wachsen als normale Menschen heran, die keinerlei Anzeichen für Andersartigkeit aufweisen. Erst an der Schwelle zum Erwachsenenalter pellt sich an einigen Stellen ihres Körpers die Haut ab, und gibt schuppige Stellen frei, die an die Haut von Eidechsen erinnern. Gleichzeitig verspürt die junge Frau einen unbändigen, überwältigenden Drang, ihre bisherige Familie zu verlassen und die Freiheit der Wüste aufzusuchen; auch einer Sebakaia aus Hellandria und sogar jenen, die sich nicht in Phoenixashes befinden, ergeht es so. Einmal von ihrem vorherigen Leben gelöst, entwickeln die Sebakaia schnelle Reflexe und eine große Zähigkeit, die sie zu exzellenten Jägerinnen macht. Gleichzeitig beginnen sie, von ihrer Umgebungstemperatur abhängig zu werden: Eine Sebakaia braucht Wärme, um aktiv zu sein; Kälte verlangsamt sie bis hin zu einer totengleichen Starre, während der sie sogar sterben können. Im Gegenzug sind die Echsenfrauen immun gegen Hitze, angefangen beim Lagerfeuer über magische Angriffe bishin zu Lava.

Page Actions

Recent Changes