Der Herold spricht... Herzlich Willkommen im neuen Style. Seht euch um, werft ein Blick in euer Profil....Besonders zu den Relations.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Mitgliederliste
Kurz berichtet:
Kurz berichtet:
Niamh ist eine neugierige und entschlossene junge Frau aus einem Dorf in der Nähe von Stormhold. Dort hat sie sich nie richtig Zuhause gefühlt und strebte immer nach etwas Größerem. Im Moment arbeitet sie als Matrosin auf einem Luftschiff. Sie will das ultimative Abenteuer erleben und das am liebsten zusammen mit ihrem großen Bruder Finn.
Kurz berichtet:
Caleas Mutter war eine Alve, und obwohl sie nichts davon weiß, spürt sie, dass sie anders ist. Sie liebt die Künste und ist selbst eine begabte Malerin. Außerdem ist sie eine angehende Heilerin.
Kurz berichtet:
Llyod D´Ikore. Ein junger charmanter Piratenkapitän aus Crookbog mit großem Herzen, in dem viel Platz für viele Frauen und Männer ist und dem kein Abenteuer zu gefährlich zu sein scheint. Er genießt die Freiheit und ist wahrlich ein Kind der Lüfte, den nur auf seinem Flugschiff- der Leviathan fühlt er sich richtig wohl. Wem er sein Vertrauen und Freundschaft geschenkt hat wird dies nicht bereuen, denn er geht für seine Liebsten wenn es sein muss auch durchs Feuer.
Kurz berichtet:
Lykke wird als sehr unauffällig wahrgenommen. Das Mädchen hält sich am liebsten im Wald außerhalb der Stadt auf. Sie ist bekannt für ihre seltsamen Verhaltensweisen und eben auch dafür, dass sie stumm ist. Dass sie die Tochter eines Hexers von Kaergh Balon und einer wahnsinnig gewordenen Blutmagierin ist, weiß nur ihr Verbündeter am Hof der Fürstin. Von ihrer Mutter eine tödliche Stimme geerbt, wurde ihr diese von ihrem eigenen Vater zum Schutze aller direkt nach ihrer Geburt genommen. Bei seiner Flucht landete Lykke bei den Wölfen, wo sie auch aufgewachsen ist und dementsprechend den Menschen etwas fremd ist. Mit ihren bloßen Händen zu heilen, steht sie im Dienst der Fürstin, arbeitet sie jedoch auch noch in der Fischerei wo sie den Großteil ihres Lebens verbracht hat. Doch auch auf Cliffhall hat sie eine gewisse Zeit gelebt, hat diese jedoch in keiner guten Erinnerung. Am liebsten verbringt sie daher die Zeit in ihrer Hütte im Wald, außerhalb von Wandra´s Lohe mit ihren beiden Gefährten Myrrdin und Morcant, einem Wolf und einem Raben. Das Wilde in ihr ist schließlich nie so ganz verschwunden.
Kurz berichtet:
Meistens sieht man Rhaenyra bloß auf ihrem Schatten, dem Erythus Jaeregon, durch die Lüfte sausen. Lediglich ihr strahlend weißes Haar fällt wohl immer irgendwie auf, eine Vererbung ihres Vaters, einem Akademiemagus. Eigentlich sollte Rhaenyras Mutter, eine Adlige, den König aus dem Haus Aguilar heiraten. Doch sie wurde eine Bastard-Tochter und war seit dem in Stormheaven nicht wirklich angesehen. Dem Tod durch ihren Drachen entronnen, wurde sie als Drachenreiterin ausgebildet und ritt seitdem an der Front mit, wenn darum ging Kriege für sich zu gewinnen. Dabei handlte sie keineswegs kopflos oder impulsiv, sondern höchst bedacht. Nach ihrer Entführung der Dunkelelben nach Shallow Earth und dem Zusammebruch des Portals prägten zwei Jahren Gefangenschaft die leicht Magiebegabte und verliehen ihr die eine oder andere Eigenart, durch die man sie manchmal für etwas verrückt hält.
Kurz berichtet:
Sir Lucius of Leafsfall, ein Ritter, Adliger und Paladin. Bis vor kurzem war er damit einer der Leibwächter des Königs. Doch unter seinem Schutz wurde der König ermordet. Etwas, was in Sir Lucius wie ein brennendes Feuer lodert, denn es war mit seine Verantwortung gewesen. Auch wenn der König isicher mehr als einen Paladin hatte. Lucius entstammt einer alten Adelsfamilie, die immer dem König treu waren. Oder jenen, die sie als wahre Thronerben angesehen haben. Lucius gilt als manchmal etwas launisch und unberechenbar, aber loyal dem König verbunden.
Kurz berichtet:
Als Tochte einer Elbin und einer Blutfee war Cili, die eigentlich den elbischen Namen Aelin Celaena Galathyrius trägt, schon immer eine Außenseiterin. Aufgrund ihrer langen Ohren, die ihre Blutfeenherkunft verrät, ist sie nach dem Tod ihrer Mutter aus Goldengrove geflohen hat auch ihren Bruder Ruvaen nie wieder gesehen. Dass sie unterschiedliche Väter haben, kam nie zur Sprache und nahm ihre Mutter mit ins Grab. Als Geächtete unter den Elben und als Feindin der Menschen rutschte Cili sozusagen ohne etwas dazu zu tun in die Assassinengruppe "Die schwarze Rose" hinein. Ohne Probleme jemanden lautlos zu töten, etablierte sie sich als angesehenes Mitglied. Doch ihr Drang danach ihre Herkunft zu erforschen und nach Phoenixashes zurück zu kehren um ihren Vater zu suchen, ist stark in ihr. Schließlich war sie bereits in Fire´s Den und hat sich dem Blutkult um Ashvor angeschlossen, dem sie regelmäßig eine ihrer Opfer darbietet. Sie sind sowieso tot, warum nicht damit also um die Gunst eines Gottes buhlen?!
Kurz berichtet:
Jarus Phoenixashes wird so nur in Stormheaven von anderen Piraten und Ganoven genannt, nein, falsch, so auch auf den Steckbriefen, wo seine Nase viiiiiel zu groß gezeichnet wird und ein Bart wie von einer alten Oma. Kürzlich war er noch Piratenkapitän, doch die Flying Cockroach wurde zerstört, so verdingt er sich seit kurzer Zeit als Söldner und gemeiner Ganove mit einer Schar anderer Banditen, den Cockroachs, so werden sie nun genannt.
Kurz berichtet:
Barbatos ist der Primus Magnus der Akademie von Stronghold. Zahllose Gerüchte ranken sich um seine Person. Als begnadeter Magier hat er schon in jungen Jahren wohl recht schnell seinen Weg nach oben gefunden. Aber er gilt als außergewöhnlich alt, es gibt keinen einzigen Magier, also die Menschlichen, die ihn noch aus jungen Jahren kennen. Er hat den König zum Abdanken gebracht und die Herrschaft über Stormheaven erlangt, auf brüchigem Fundament.
Kurz berichtet:
Kurz berichtet:
Jeder am Hofe kennt die Nichte des verstorbenen König Aelfric of Thornwell: Die Eiserne Lady, getauft auf den Namen Mary Adelaide of Thornwell. Mary zieht es vor, sich lieber am Schwerte zu üben als Teekränzchen zu besuchen und verfolgte schon von klein auf den Traum, einst Paladin zu werden. Die neuen Turbulenzen am Hofe drängen sie in eine neue Position und Rolle. Endlich wird ihr Traum nahe und der Ritterschlag ihr ermöglicht; gleichzeitig ihr bester Freund und langer Wegbegleiter Lucius als Hochverräter gesucht. Der Thron ist bisweilen noch unbesetzt und der Kampf um dessen Besetzung offiziell eröffnet. Doch Mary will nur eines: Den Mörder finden, der ihr in der Nacht des Mordes so knapp entwischte und... die Unschuld ihres besten Freundes beweisen.
Kurz berichtet:
Kurz berichtet:
Ein unbeschwertes Leben genoss Cerstyne Drimakis, die von allen nur „Cersty“ gerufen wird, auf der abgeschotteten Insel Varetta in der Sippe der Manohra, die sich auf Gifte spezialisiert hatten. Doch seitdem sie von Magiern der Akademie entführt worden war und durch ihren Lairanismus als Experiment fungiert hatte, hegt sie einen großen Groll gegen jegliche Form von Magier. Ihr Leben als Hure hat Cersty geprägt, wenngleich sie sich in ihrer langen Lebenszeit zur Geschäftsführerin hochgearbeitet hatte. Ihr große Geheimnis ist ihr grüner Ring, der sich Smaridas Fäulnis nennt und durch den sie für immer 36 Jahre alt bleiben wird – sofern sie ihn nicht ablegt. Ihr Falke Yokis weicht Cersty nicht von der Seite, denn das Seelenband zwischen ihnen ist trotz der magischen Experimente ungebrochen.
Kurz berichtet:
Aufgewachsen im heißen Hellandria, lernte Ireyne als Tochter einer Amazone schon früh das Reiten und Kämpfen. Zunächst verschleppt von den Goldenvelds endete ihre Reise in einem Freudenhaus in Crookbog. So wurde sie zur Piratin und lernte, dass Schmuggel und Plündern ein durchaus lukratives Geschäft sein kann. Sie ist so unstetig wie der Wind in Stormheaven selbst und bringt mit ihrem Gemüt eine ganze Crew durcheinander. Doch mittlerweile hat sie sich der Söldnertruppe „Scarecrows“ angeschlossen, mit der sie gemeinsam raubt, plündert und trinkt.
Kurz berichtet:
Gehüllt in schwarze, kampftaugliche Roben, auf denen die Insignien des Scharlachhauses prangen, dazu rabenschwarzes Haar, gebräunte Haut, stechend graue Augen, eine drahtige, aber doch muskulöse Statur sowie eine Haltung, die von Stolz spricht. Arin ist ein Akademiemagier, ein Scharlachmagier, ein Jäger der magischen Wesen, die die braven Bürger Stormheavens heimsuchen. Begleitet wird er stets von seinem Seelengefährten Baraj, dem schwarzen Wolf.
Kurz berichtet:
Ambre Krystenna of Thornwell ist ein wohlerzogenes und gesittetes Mädchen, welches am Hofe von König Aelfric aufwuchs. Ihr Vater Charles of Thornwell war stets ein treuer Berater des Königs, so dass sie in den Adelskreisen ein vertrautes Gesicht war. Dass in ihr auch eine Harpyie schlummert, weiß Ambre noch nicht, doch dank ihrer Mutter hat sie zumindest ihre Vogelform zu Hälfte geerbt. Und während am Königshof zusehends Unruhen im Zusammenhang mit seinem Tode auftreten, versucht das Mädchen ihre Veränderungen, die das Erwachsenwerden so mit sich bringt, irgendwie zu verstehen und zu kontrollieren. Denn nachts im Unterbewussten verwandelt sie sich. Dank eines Paktes ihrer Mutter jedoch schützt sie noch ein Verdunkelungszauber, so dass ihr niemand auf die Schliche kommt.
Kurz berichtet:
Estra - die Sturmhexe Sturmhexe, wie sie doch diesen Namen und Titel hasst, denn er ist ... irgendwie verächtlich. Sie fühlt sich nicht als Hexe, auch wenn die Kontrolle von Wind und Wasser wohl ihr Talent ist und sie Regen beschwören oder Blitze herunter rufen kann mit uralter Magie, die fern der Akademie ist. Eine Macht, die in ihr ruht und ruhen sollte. Denn sie hat sich bewusst den Elementen des Windes und Wasser durch seinen Lehrmeister entschieden und das, wie die Akademie sie lehrt und nicht, was in ihrem Blut pocht, denn ihre Mutter, ihre Großmutter und alle vor ihr waren bereits Sturmhexen. Feenhafte Gestalten mit dem Blute eines Menschen und doch mit ein kleinem Schuss feeischer Essenz in der Ahnenlinie. Nichtsdestotrotz, sie kenn nur noch wenig von ihrer Familie, weißt nicht, ob sie noch leben. Es interessiert sie einerseits, andererseits geht sie in der Akademie auf. Sie will eine Magierin werden, die geachtet wird, am Liebsten mit einem Platz im Hohen Haus. Aber dafür fehlt ihr der Einfluss. Doch was nicht heute ist, kann doch morgen werden. Sie muss sich nur genug beweisen. Und womöglich kann sie damit anfangen, den Tod der Taube ihres Primus aufzuklären. Grausam ermordert wurde das Mistvieh arme Tierchen und irgendjemand will den Primus der Niederen Kammer damit wohl stürzen.
Kurz berichtet:
Shorah, die in ihrem menschlichen Dasein Oroelle Vaelonia Al´Tinefru hieß, ist eine Dschunna. Ihre Macht und ihr Dasein ist an ein Amulett gebunden, dessen Träger sie verpflichtet ist zu dienen und dem sie auch nicht schaden kann. In ihrem vorherigen Leben als Mensch diente sie dem Sultan im dortigen Stern Indravaku als Telepathin um den Herrscher vor Betrug und Arglist zu schützen. Eine Liebesbeziehung zu einem Krieger und dessen Hinrichtung ließ sie wahnsinnig werden. Vom Sultan zur Strafe geblendet, verbannte man sie in die Wüste Asha, wo sie ihre Seele dem Feuergott Ashvor opferte. Als Dschunna wiedergekehrt, fristet sie nun unter dem Namen Shorah ihr Dasein.
Kurz berichtet:
Aus adligem Hause stammend, ist Zharene Meara of Lagushell eine Priesterin und das Orakel in Wandra´s Lohe geworden, da sie hellseherische Fähigkeiten besitzt und dem Glauben Nymphias angehört. Eher gediegen und ruhig wie ein sanft plätschernder Fluss, stammt sie väterlicherseits von den Sidhe und mütterlicherseits von den Alven ab. Allerdings verweilt sie nicht mehr in Flüssen oder Seen, weshalb ihre Fähigkeiten als Nymphe abgenommen haben oder inaktiv geworden sind. Fernab ihrer Stellung als Priesterin in Wandra´s Lohe begleitet sie als Orakel auch so manchen Adligen um als Beraterin auf Reisen zur Seite zu stehen. So ist es ihr vergönnt auch andere Welten kennen zu lernen. Dennoch schätzt Zharene die Wertigkeit ihrer zweiten Heimat und findet im Tempel stets Ruhe und Frieden, den sie auch nach außen hin trägt und durch ihr ausgeglichenes, geduldiges Gemüt stets friedliche Atmosphären schafft. Sie besucht jedoch regelmäßig ihren Bruder auf Ésragiel.
Kurz berichtet:
Bandle lebt in der schwebenden Stadt Al Safir, welche im Lande Ashan im Feenreich Janoluschka angesiedelt ist. Er ist ein geschickter und hochintelligenter Erfinder und Ingenieur mit mangelhafter Sozialkompetenz aber dem Hang zu stetiger Verbesserung und Perfektion.
Kurz berichtet:
Azrael ist das Produkt eines magischen Experiments der Akademie von Stronghold. Er erinnert sich nur noch schemenhaft an die Zeit vor seiner Erschaffung. Azrael versucht seinen Platz in der Welt zu finden und sinnt dabei vor allem nach einem: Rache.
Kurz berichtet:
Alaisa ist eine junge Frau aus Crookbog, die davon träumt eine große, gefürchtete Piratin zu werden. Sie ist forsch, frech und tritt furchtlos jedes noch so kleine Abenteuer an. Doch auch wenn auf dem ersten Blick nicht sofort bemerkbar, trägt sie ihr Herz am rechten Fleck und legt für ihre liebsten Freunde die Hand ins Feuer.
Kurz berichtet:
Heka, wie sie genannt wird, kam durch den Angriff der Dunkelelben auf Stormheaven in diese Welt. Bisher nur die dunklen Höhlen in Blackheart gekannt, eröffnete sich eine ganz neue Welt für die 197-jährige Elbin, Tochter eines Dunklings und einer Furiae. In ihrer Welt geächtet, diente sie ausschließlich in einem eisernen Sarg gefangen der Verstärkung der dunkelelbischen Magie. So verbrachte sie die meisten Jahre schlafend oder in einem Dämmerzustand. Völlig entkräftet auf dem Schlachtfeld, wurde sie nach ihrer Genesung quasi neu geboren und unter die strenge Aufsicht der Magierakademie gestellt. Als magische Gehilfin hat sie sich dort mittlerweile etwas eingelebt, wenngleich ihr immer noch die Menschen sehr fremd vorkommen.
Kurz berichtet:
Kurz berichtet:
Cylla Magi Medica Magica

Lucylla's got magic and you've got bones.
Let her do magic with your bones.
Kurz berichtet:
Mademoiselle!
ich habe mir erlaubt, Euren Schmuck zu entwenden, denn diese Juwelen verblassen stets, wenn Ihr sie tragt an Eurer Schönheit und diese wahre Schönheit, die ich in Eurem Gesicht erblicken durfte, bedarf solchen Tandes nicht. Ich bete zu den Göttern, dass Ihr mir meine Dreistigkeit verzeihen möget und denke voller Sehnsucht an Euch.
Voller Bewunderung,
der blutige Rabe

Oftmals findet man eine solche Nachricht zusammen mit einer roten Rose vor, nachdem man mit ihm eine Nacht verbracht hat. Im Gegenzug ist er gemeinsam mit dem teuren Schmuckkästchen im Gepäck verschwunden. Undurchsichtig, manipulierend, schmierig und ein Ass darin, wenn es darum geht Adelige von ihren schweren Geldbeutel zu befreien. Mittlerweile hat er schon so viele glaubhafte Geschichten darüber erzählt, wie er selbst in den Adel aufgestiegen ist, sodass nur diejenigen, die es wirklich miterlebt haben, die Wahrheit darüber wissen. Denn eigentlich verbirgt sich unter all den teuren Kleidern ein ausgefuchster Dieb und Einbrecher, welcher mit Charme die reichen Damen bezirzt und sie mit Hilfe eines lieblichen Weines und ein wenig Schlafmittel außer Gefecht setzt.
Generell ist er aufgrund seines ausgeprägten Egoismus nicht gerade der beste Kamerad und vermutlich sollte man sich im Notfall niemals auf ihn verlassen. Dennoch ist er bei seinen „Freunden“ durchaus insofern beliebt, weil er ein Händchen dafür hat, mit Zahlen und Worten zu jonglieren, um in jeglicher Situation den perfekten Preis zu verhandeln.
Kurz berichtet:
Strohblondes Haar wie die gleißende Sonne, strahlend blaue Augen wie der Himmel selbst, es scheint schon fast als würde die Piratin den Himmel, welchen sie so sehr liebt, selbst verkörpern. Von Kindesbeinen an wurde die Romanerin an des Leben in der Piratenwelt gewöhnt, sie kannte nichts anderes und somit war es auch klar, dass sie irgendwann einmal das Schiff ihrer Mutter erben und mit Stolz leiten würde. Stets blickt sie neuen Abenteuern mit mutigen Tatendrang entgegen und ihre wohlüberlegte und vorausplanende Art kommt ihr da nur zu Gute.
Kurz berichtet:
Ruhig, zurückhaltend und höflich – so erscheint Akkarin. Jemand den kein Wasser trüben kann, der mit den Kindern ruhig und freundlich redet, auch wenn andere schon wütend geworden wären. Doch eigentlich ist Akkarin nur so freundlich und liebevoll um Hilfe und Informationen zu bekommen. Der intelligente Spion ist den Regeln der Akademie treu ergeben und würde alles tun, dass es den Akademiemagiern gut geht. Gleichzeitig ist Akkarin eine sehr einsame Person, die nie wirklich eine emotionale Bindung zu irgendjemandem aufgebaut hat, da er den Meisten nicht einmal die Mühe wert war und sie ihn lieber als komisch abstempelten. Einzig seine Treue Begleiterin Chess, eine Buntschnabelkrähe, bedeutet ihm viel. Durch seine Arbeit versucht der Graumagier inzwischen Wichtigkeit zu erlangen und somit Freunde (?) zu finden.
Kurz berichtet:
Kurz berichtet:
Alva ist so gesehen ein Waldgeist, gebunden an ihren Heimat Wald und ein Leben im Rhythmus der Natur. Ein friedfertiges Wesen, welches mit der Natur verbunden ist und ihre Magie Begabung dazu nutzt um ihre kleine Welt zu behüten und zu beschützen. Wer sich Alva zur ‘Freundin’ macht hat eine Frohnatur auf seiner Seite und wer sie sich zur ‘Feindin’ macht sollte ihren Wald lieber nicht mehr betreten. Bleibt nur zu erwähnen, dass sie mehr weiß und kann, als man ihr zutraut.
Kurz berichtet:
Als Captain einer rein lairanischen Crew und als Anführer einer ebenso lairanischen Insel sieht sich Elwyn Esran als Rächer, Beschützer und Verteidiger seiner schwindenden Rasse. Mit Enthusiasmus und einer guten Portion Paranoia setzt er alles daran, sein Volk vor Übergriffen den Akademie zu retten - mitunter blutiger, als es sein müsste.


Mitglied suchen
Enthält:
Enthält: